© by Tierhilfe Menorca e.V

Regenbogenbrücke

Senden Sie Ihr Bild und Ihren Text per Mail mit dem Betreff "THM Regenbogenbrücke" an:
menorcaweb at blackemail.de


Shadow


† 04.06.2017
Hallo meine Name ist Shadow. Ich kam damals zu einer netten Familie mit auch einem Hund aus Spanien nach Heidelberg! Dort sollte ich aber nur vorübergehend bleiben bis ich eine neue Familie gefunden habe. Das hat ziemlich schnell geklappt, die Nachbarn von meiner Pflegefamilie haben mich entdeckt und sich in mich verliebt. Ihr glaubt mir gar nicht was für eine wundervolle Familie das ist, sie haben alles für mich getan. Sie haben mir Urlaube in Hundehotels ermöglicht, ich habe vieles von der Welt gesehen. Auch meine Pflegefamilie durfte ich immer wieder sehen. Ich hatte es also richtig gut getroffen. Da ich immer den Schatten gesucht habe im Sommer haben sie mir den Namen Shadow gegeben perfekt oder ? :) Mein Herrchen ist ein super Fußballspieler, wir haben täglich zusammen die Bälle über die Wiese gejagt, das war einfach super :) Mein Frauchen war die beste Köchin, ich habe immer super leckeres Essen bekommen.
Am 26. Mai 2017 habe ich meinen Geburtstag gefeiert... zum letzten mal den dann wurde ich krank meine nieren wollten nicht mehr so arbeiten wie ich wollte aber warum ich wollte meine Familie noch nicht verlassen... Doch es wurde immer schlimmer von Tag zu Tag. Am 4.06.2017 habe ich mich auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Ich konnte nicht mehr kämpfen, ich musste meine Familie verlassen. Doch ich muss euch sagen, ich hatte das beste Hundeleben, ich habe die besten Eltern gehabt und dafür will ich mich bedanken. Ich Bin nun als euer Schutzengel bei euch.
Danke für alles ❤

Lissy


vermittelt: 01.12.2007
† 10.05.2017
Ihre schier unermüdliche Kraft, Lebensweisheit und Freude, ihre Spiellust und ihr Schalk, ihre Grazilität und Feinfühligkeit machten sie zu einer sehr beliebten und begehrten Hündin, sportlichen Begleiterin und zärtlichen Trösterin. Sie hatte und suchte sich viele Herzens- und Seelenfreunde in jeder Altersstufe aus und allen bereicherte sie ihr Leben. Als ihre sinnlosen Schmerzen zu ihrem täglichen Lebensschwerpunkt wurden, drückte sie durch ihren Blick und Verhalten den Wunsch nach Trost und Abhilfe aus. Großen Dank an Dr. Dirk Siemers für seine einfühlsame und vorausschauende Begleitung, nur so schafften wir diese für uns schmerzhafte Fürsorge ihr zukommen zu lassen. Vielen Dank an Frau Dr. Siemers und das Menorca Team für diese Ehrenarbeit und die Rettung der einzigartigen Menorcahunde.
In Verbundenheit
Susanne und Andreas

Neila

neila
*15.05.2005
† 27.01.2017
Seit dem 27.05.2011 war Neila bei uns. Aus der traumatisierten, ängstlichen Hündin hat sich eine liebevolle sanfte Bereicherung in unserem Leben entwickelt, für jede Streicheleinheit dankbar und für Leckerlis vieles gelernt, ein Seelenhund, den wir über alles liebten. Sie wird immer in unseren Herzen bleiben!
Am 27.01.2017 ist unsere liebe Neila über die Regenbogenbrücke gegangen.
Mit freundlichen Grüßen
Irmgard und Renate Schmidt

Dala


Dala (Lady Dala)
Vermittelt als Welpe im Mai 2003
† 26.12.2016
"Liebe Frau Dr. Siemers,
nach 13 Jahren und 7 Monaten bin ich heute morgen über die Regenbogenbrücke gegangen, mein Herz hat es nicht mehr geschafft. Ich hatte eine wundervolle und liebe Familie die immer für mich da war und ich für Sie. Ich sitze jetzt mit den anderen auf Wolke 7 und schaue auf euch herab."
Du wirst immer in unserem Herzen bleiben.
Danke und liebe Grüße
Sabrina Soraya und Holger Grenz



Mino


vermittelt: April 2014
† September 2016
Leider nur etwas mehr als zwei Jahre hat dieser ganz besondere Kater bei uns sein dürfen. Mino hat mit Hunden gespielt und ist auf Pfiff gekommen. Vor einer Woche wurde er am helllichten Sonntag Nachmittag an einer sehr übersichtlichen Stelle unserer Dorfstraße überfahren. Wir sind sehr wütend und traurig. Machs gut, da wo du jetzt bist du Grünauge.
Wir vergessen dich nicht.

Joschi


vermittelt: Januar 2014
† 26.08.2016
Liebes Team der Tierhilfe Menorca,
Leider wurde unser Kater Joschi vor ein paar Tagen von einem Auto angefahren. Er war ein leidenschaftlicher Freigänger und hatte im Nachbarkater Milka einen Kumpel gefunden. Sie liefen den ganzen Tag zusammen herum. Wir vermissen unseren ruhigen weissen Kater, der uns von Anfang an um seine Pfote gewickelt hatte.
Familie Strenger aus Heidelberg

Trixie


vermittelt: als Welpe 2002
† 28.06.2016
Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines,
das eine Blatt man merkt es kaum, denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein, war Teil von unserm Leben.
Drum wird dies Blatt allein uns immer wieder fehlen.
Danke für fast 14 wundervolle Jahre, die wir Dich auf Deinem Lebensweg begleiten durften.

Sina


vermittelt: 2007
† 22.06.2016
Danke für 9 schöne Jahre. Wir vermissen dich alle sehr...

 

 

Chicco


vermittelt: 2009
† 27.01.2016
Eigentlich lag die Lebensprognose für einen 14jährigen Terrier mit Herzinsuffizienz damals bei einem halben Jahr. "Gnadenplatz zum sterben" hieß es. Wir haben dich gerne aufgenommen, du hast uns 7 Jahre lang so viel Freude gemacht und uns bereichert. Blind und taub, "Hauptsache dabei" war dein Motto. Zuletzt ging alles nicht mehr so locker flockig, die Beine sind dir weggerutscht und du bist mutwillig stiften gegangen oder hast dich absichtlich in gefährliche Situationen begeben. Du wolltest nicht mehr.
Run free, kleiner Mann! Wir werden dich vermissen!
RIP Chicco aus Menorca

 

Marlo


vermittelt: Mai 2006
† März 2016
Liebe Frau Doktor Siemers, leider mussten wir unseren Hund Marlo am 22.03.2016 über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Marlo, ehemals Bowie, kam am Muttertag 2006 zu meinem Freund und mir und war die letzten 10 Jahre fester Bestandteil unserer " kleinen Familie". Umso schwer ist nun die Zeit ohne ihn. Wir danken Ihnen für die Vermittlung unseres Traumhundes und auch für das entgegengebrachte Vertrauen. Vielleicht bekommen wir ja noch einmal die Gelegenheit dazu... irgendwann!
Viele Grüße von Nadine & Sven



Rufus


* 11.08.2006
† 23.01.2016
Liebes Team der Tierhilfe Menorca, fast auf den Tag vor 6 Jahren habt Ihr Rufus von Mahon zu uns in sein neues Zuhause „einfliegen“ lassen, nachdem wir sein Foto gesehen und uns tierisch in ihn verliebt hatten. Er war so ein süßer, lieber Kater, der uns in der Zeit, die wir mit ihm verbringen durften, nur Freude bereitet hat. Leider wurde am 11. Januar 2016 bei ihm Niereninsuffienz diagnostiziert. Obwohl die Blutwerte nicht so schlecht waren und der Tierarzt uns Hoffnung machte, dass Rufus durchaus noch eine lebenswerte Zeit mit uns hat, war es so, als hätte er sich nach der Diagnose von einem Tag auf den anderen aufgegeben. Er saß niedergeschlagen vor dem Kühlschrank, um seinen geliebten Schinken zu ergattern, den er leider nicht mehr fressen durfte. Er mochte das Nierendiätfutter nicht und die Medikamente erst recht nicht. Hätten wir zu dem Zeitpunkt gewusst, dass er noch nicht einmal mehr 2 Wochen bei uns ist, hätte er zumindest seinen Schinken fressen dürfen, denn wenn er den bekam, strahlten seine Augen und es war für ihn Genuss pur. Von Tag zu Tag ging es ihm schlechter und er magerte immer mehr ab. Der Tierarzt versuchte es noch mit Infusionen, aber sein Zustand verschlechterte sich immer mehr, sodass wir uns schweren Herzens am 23.01.2016 entschlossen, ihn über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen, aber in unseren Herzen wird er für immer bleiben. Wir vermissen ihn so sehr, sind aber auch dankbar, dass wir dieses Goldstück von Euch bekommen haben.
Astrid und Stefan Kiefer



Lusi


† 05.01.2016
Nach nur einem guten Jahr musste unser Seelenhund Lusi heute ganz unerwartet von uns gehen, nachdem ein Tumor an der Wirbelsäule entdeckt wurde. Ihre Beine haben plötzlich einfach versagt.
Wir sind unendlich traurig und sie fehlt uns sehr!



Stupsi, Sue & Enya

stupsi  sue enya
Stupsi, vermittelt 2006 - † 14.1.2011
Sue, vermittelt 2004 - † 23.5.2014
Enya, vermittelt 2011 - † 16.10.2015
Sue,Stupsi und Enya,unsere geliebten Seelenhunde ein bleibendes Himmelsgeschenk.
Danke für die Fülle Eurer Treue und Zuneigung. Ihr habt es uns leicht gemacht, Euch zu lieben, unsere Herzen zu erobern, mit Eurem wundervollen Charakter. Wir hatten großes Glück und wurden reich beschenkt. Danke für Euer großes Vertrauen. Wir konnten voneinander lernen und in unsere Seelen schauen. Im Leben gibt es Zeiten, von Glück und Freude, die Zeiten der Sorgen und des Leids. Ist es vorbei, bleibt die Liebe, zahlreiche Erinnerungen an die schöne Zeit und die Dankbarkeit.
Es tröstet uns, dass Ihr noch gute, glückliche Jahre hattet und wir Euch ein Zuhause geben durften, keinen Tag davon möchten wir missen.
Macht es gut im Regenbogenland, seid beschützt, die Engel mögen immer an Eurer Seite sein. Seid gewiß, wir haben Euch im Herzen, es brennen Lichter und wir vergessen Euch nicht.
Auf Wiedersehen, geliebte Freunde
Eure Familie mit Noche





Raisa


* 30.05.1997
† 03.08.2015
Wenn die Augen trübe werden,
wenn die Ohren nicht mehr hören können,
Wenn der Gang immer schwerer wird,
dann ist`s genug, so lasst mich gehen, die Welt war schön.

Raisawurde uns durch Frau Dr. Siemers vermittelt und wir danken für die schöne Zeit die wir mit Raisa erlebt haben!
Elke und Horst Bänsch



Koda


Vermittelt: 2004
† Juni 2015
Koda hat uns dieses Jahr im Juni verlassen. Seine Leber, die schon seit vielen Jahren angeschlagen war, wollte nicht mehr und so mussten wir ihn erlösen…
Er war ein treuer Freund und wir hatten elf wunderbare Jahre zusammen. Er wird immer einen Platz in unserem Herzen haben!
Hier ein Foto aus dem letzten Februar.



Lucy


Vermittelt: 2003
† August 2015
Leider musste ich meine kleine Lucy (vormals Biggi), im August wegen eines  Blasentumors einschläfern lassen. Lucy kam 2003 zu uns und wurde 17 Jahre alt.
G. Hofmann


Gucci


Vermittelt: 2005
† 23.07.2015
Seelenhunde - Manche sind unvergessen… weil sie ein Leben verändert haben und auch nach ihrem Tod in einem weiter leben. Man spürt es - in seinem Denken, in seinem Handeln, in seinem Fühlen.
Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege. Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen. Kein Tag wird vergehen, ohne an sie zu denken und ohne sie zu vermissen. Nur Hundemenschen können verstehen, wie es ist, einen Hund zu verlieren.
Am 23.07.2015 mussten wir Abschied nehmen von unserer Gucci, unserem Sonnenschein. Mit 1 ¾ Jahren bist du zu uns gekommen und hast unser Leben über 10 Jahre lang durch deine herzliche Art bereichert. Du und deine positive Ausstrahlung wird jedem, der dir begegnet ist, in Erinnerung bleiben.
Wir werden dich sehr vermissen. In unseren Herzen bleibst du unvergessen.
Frank, Simone, Sarah und Sven


Lina


† 05.03.2015
Am 03. März um 13.00Uhr begab sich unsere Lina auf die Regenbogenbrücke in ein schmerzfreies Leben. Du hast gekämpft und doch verloren! Du wirst uns sehr fehlen vor allen Dingen große Spanierin,deinem besten Freund Timmi.
Eine Brücke verbindet Himmel und Erde. Wegen der vielen Farben nennt man sie “Brücke des Regenbogens”. Auf dieser Seite des Regenbogens liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf Erden für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem schönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen, zu trinken und es ist warm - es ist schönes Frühlingswetter. Die alten und kranken Tiere sind hier wieder jung und gesund. Sie spielen den ganzen Tag zusammen. Es gibt nur eins, was sie vermissen: Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf Erden so geliebt haben. So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines innehält und aufsieht: die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf und die Augen werden ganz groß!!! Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt förmlich über die grüne Wiese. Die Pfoten tragen es schneller und immer schneller. Es hat Dich gesehen!!! Und wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen, nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest. Dein Gesicht wird wieder und wieder geküsst , und Du schaust in die Augen Deines geliebten Tieres, das solange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen. Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, um nie wieder getrennt zu sein.
Unser Danke gilt der liebevollen Betreung von allen helfenden Tierärzten die uns unterstützt haben.
Robert und Kirsten

Daisy


Vermittelt: 22.10.2000
† 01.09.2014
Daisy, unsere stolze Spanierin, nach 14 Jahren hast Du uns nun verlassen! 14 Jahre hast Du uns mit Deinem freundlichen und lieben Wesen begleitet und doch nie Deine Persönlichkeit aufgegeben. Bis ins hohe Alter hattest Du Deinen eigenen Kopf, den Du auch immer durchzusetzen wusstest. Es war ein großes Geschenk, dass Du zu uns gekommen bist und Freud und Leid über so lange Zeit mit uns geteilt hast. Wir werden Dich NIE vergessen! Auch wenn wir Dich nicht mehr streicheln und knuddeln können, so bist Du doch immer noch da und wirst es auch bleiben. Ich weiß, dass Du auf der Regenbogenbrücke stehst und zuschaust, was wir so treiben. Neugierig warst Du ja schon immer.
Wir lieben und vermissen Dich! Mach’s gut, mein Daischen

Pünktchen


Vermittelt: 2001
† 2014
In lieber Erinnerung an Pünktchen und die 13 schönen Jahre mit ihr.

Cleo


Vermittelt: 2013
† Juni 2014
Liebes Menorca-Team, liebe Frau Dr. Siemers,
wir haben im vergangenen Jahr Cleo (ehemals Rita) und Milka von der Tierhilfe Menorca adoptiert und beide Kätzchen haben sich ganz prima bei uns integriert. Sie sind zu einem Familienmitglied geworden, unsere Kinder lieben sie närrisch. Seit dieser Woche ist leider Trauer bei uns eingekehrt, Cleo wurde von einem Auto überfahren. Wir haben sie in unserem Garten beerdigt, die Kinder trauern herzerweichend. Es ist wirklich beeindruckend, wie so ein Tierchen zu einem Familienmitglied werden kann. Milka geht es soweit gut, er scheint seine Freundin aber zu vermissen und sucht sie im Haus. Er scheint auch die Traurigkeit der Kinder zu spüren. Cleo war zwar auch Freigängerin, aber sie war dennoch sehr häuslich und hat unsere Nähe oft gesucht. Wir danke Ihnen, daß wir die letzten Monate mit ihr verbringen durften und sind unsagbar traurig, daß sie mit 14 Monaten nur ein so kurzes Leben haben durfte.
Viele Grüße aus Dielheim

Sandro


Vermittelt: 2004
† 14.02.2014
Liebes Menorca-Team, liebe Frau Dr. Siemers,
Sie erinnern sich sicher nicht an alle Hunde, die Sie vermittelt haben, an Sandro, den großen, ungeschickten, lieben Pointer mit Leishmaniose und den schlechten Zähnen aber sicherlich, nach der vielen Zeit, die er in der Tierklinik am Sandpfad verbracht hat ;-) Sandro war zehn Jahre bei uns und hat unser Leben komplett auf den Kopf gestellt. Doch leider wurde auch ein Kraftprotz wie er alt und schwach ... bis es irgendwann leider nicht mehr ging. Am 14. Februar haben wir ihn schweren Herzens in die ewigen Jagdgründe ziehen lassen. Wir vermissen ihn furchtbar und auch jetzt beim Schreiben kommen mir noch Tränen in die Augen. Dennoch sind wir dankbar für jeden Tag, den wir diesen gutmütigen, sensiblen aber auch unglaublich sturen Hund verbracht haben.
Liebe Grüße aus dem Odenwald

Curly


Vermittelt: 2004
† 02.02.2014
Liebes Menorca-Team,
im Jahr 2004 kam unsere Curly zu uns. Leider ist sie am Sonntag, den 2.2.2014 plötzlich und unerwartet gestorben. Sie war 11 Jahre alt und war 10 Jahre bei uns. Sie hat uns in den 10 Jahren so viel Freude gemacht. Sie war einfach die Allerbeste. Sie liebte uns und wir liebten Sie. Nie gab es Anzeichen einer Krankheit, nie war sie krank, außer den üblichen Impfungen haben wir nie einen Tierarzt gebraucht. Wir haben ihr im Jahr 2009 noch über Euch unseren Beagle Skippy geholt. Bis zuletzt ist sie mit ihm rumgetollt, daher kam ihr Tod so überraschend. Wir sind daher total am Boden zerstört und sehr traurig.
Lebe wohl kleine Curly, wir vergessen Dich nie.
Ulrike Mohr und Horst Distler

Jay


Vermittelt: 24.03.2006
† 06.01.2014
Am 24.03.2006 habe ich Jay bei Ihnen abgeholt und an meinen Bruder vermittelt. Jay ist am 06.01.14 über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie wurde 13 Jahre alt. Hier ein Bild von ihr wie sie damals zu mir kam.
Liebe Grüße
Gislinde H.

Maggy


Vermittelt: 2004
† 27.11.2013
Nach kurzer Krankheit (Tumor) ist Maggy am 27.11.2013 in unseren Armen eingeschläfert worden. Sie war vom Februar 2004 bei uns. Maggy ist in 2010 von Heidelberg mit uns nach Hamburg gezogen, liebte das Meer und den Schnee. Wir wollen nicht traurig sein, wir wollen fröhlich sein und danken. Danken dafür, dass sie bei uns war, wir keinen Tag mit ihr missen wollten, dass sie gesund war bis zum Ende, für ihre Freundlichkeit, dafür das wir 13 Länder mit ihr im Wohnmobil bereist haben, sie mit allen gut Freund war, danke für die Liebe und Verschmustheit, danke für alles. Wir sehen uns wieder.
Elke + Malin und Jörn.

Leila


Vermittelt: 2008
† 25.11.2013
Liebe Frau Dr. Siemers, Sie haben mir die Leila 2008 vermittelt und heute musste sie leider eingeschläfert werden da sie einen Gehirntumor hatte. Deswegen mussten wir diesen Weg gehen was uns sehr schwer gefallen ist. Sie war 5 Jahre bei uns und wir hatten eine schöne Zeit mit ihr.

Enzo


* April 2002
† 27.09.2013
Enzo ist nach 11 ½ Jahren durch Kreislauf- und Herzversagen verstorben. Er hinterlässt nicht nur hier im Umfeld eine gewaltige Lücke in unserem Leben. Trotz seiner Angst gegenüber fremden Menschen hat er den ein oder anderen in sein Herz geschlossen. Enzo ist aufgrund mehrerer Umstände von uns gegangen. Ich durfte zumindest in den letzten Stunden bei Ihm sein und meine Trauer wird leider enorm lange andauern. Enzo war ein Gefährte wie ich ihn nie nicht zuvor gehabt habe.
Lieber Enzo, es tut mir leid was ich dir drei Tage antun musste, wegen der Hoffnung dir helfen zu können. Meine Trauer um dich wird unendlich sein, das ist leider eine Tatsache. So wie Du warst, wird es nie wieder einen Gefährten geben können. Ich habe dich sehr geliebt und vermisse dich unendlich.

Kira


Vermittelt: 2006
† 11.09.2013
Nach 7 tollen Jahren mussten wir am 11.09. Kira mit 15,5 Jahren über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Sie war der liebste Hund zu allem auf 2 und 4 Beinen. Auch an der Uni werden Kollegen und Studenten sie als Begleitung bei Exkursionen und Knuddelfaktor zum Stressabbau vermissen.
Liebe Grüße
Petra Mai

Yaki


Vermittelt: Januar 2009
† 16.08.2013
Am 16.08.2013 mussten wir leider unseren kleinen Frechdachs einschläfern. Er war ein ganz, ganz tolles lustiges Kerlchen und hat eine riesige Lücke hinterlassen. Wir sind dankbar für die schöne Zeit mit ihm, in den 4,5 Jahren in denen er bei uns war hat er uns viel Freude gemacht. Wir sind froh, dass er nicht leiden musste und dass er bis zum letzten Tag sein Hundeleben in vollen Zügen genießen konnte.
Liebe Grüße
Karin Pietzsch

Emma


Vermittelt: 2006
† 06.09.2013
Leider mussten wir am 06.09.2013 unsere geliebte Emma im Alter von nur 7 Jahren einschläfern lassen. Wir sind unendlich traurig, aber auch dankbar, dass wir 7 Jahre mit diesem tollen, lieben und lustigen Hund verbringen durften.
Emma, du wirst immer in unserem Herzen sein, wir vermissen dich so sehr.
Michaela und Jürgen

Tessa


Vermittelt: Februar 2002
† 08.09.2013
Liebes Team der Tierhilfe Menorca,
im Frebruar 2002 bekamen wir von Ihnen Tessa anvertraut. Sie war uns in den letzten 11 Jahren ein toller Begleiter. Leider mussten wir sie heute, nach kurzer Krankheit, gehen lassen. Wir möchten uns nochmals recht herzlich bedanken das wir diesen "kleinen Eisbär" bekommen haben!
Liebe Grüße
Heidi und Hans-Peter aus Bobenheim-Roxheim

Nelli


† 19.08.2013
Gestern ist unsere Nelli einen plötzlichen Herztod gestorben! Wir sind schrecklich traurig, sie war ein ganz besonders sanfter und liebenswerter Hund! Wir werden sie sehr vermissen! Wir waren gerade erst umgezogen, sie hatte hier in ihrem neuen Riesengarten leider nur 3 Monate zum glücklich sein!

Cussa


* Oktober 2008
† 30.06.2013
Unfassbar. Viel zu jung musste ich dich Cussa über die Regenbogenbrücke ziehen lassen. Du warst das liebste und beste Hundemädel welches wir je hatten. Cussa du wirst immer in unserem Herzen bleiben. Wir hatten dich so unendlich lieb. Du fehlst so sehr.
Heidrun Buchmüller

Lilith

Lilith(1)
Vermittelt: 2003
† 2013
Liebes Team der Tierhilfe Menorca, leider muss ich euch heute mitteilen das Lilith die wir im Oktober 2003 von euch über die Fam. Reinkunz in Mosbach Waldstadt erhalten haben, leider eingeschläfert werden musste. Wir hatten mit ihr einen super tollen Hund und haben sie über alles geliebt. Sie war auch nie wirklich krank... 2011 hat man ihr schon mal einen Tumor rausgeschnitten an der rechten Schulter und dieses Jahr ist sie dann leider an einem weiteren sehr agressiven Tumor erkrankt. Es ging sehr schnell, innerhalb von 4 Wochen. Wir vermissen sie sehr...
Wir danken euch, das wir einen so tollen Hund von euch hatten, auch im Namen vom Rest der Familie bei der sie immer Willkommen war.
Liebe Grüße
Nicole

Charly


Vermittelt: 2003
† 2013
Leider ist unser Charly am 24.04.2013 gestorben. Wir sind aber unendlich dankbar ihn 10 Jahre bei uns gehabt zu haben. Charly war ein wunderbarer Hund und ein ganz lieber Kerl. Er hat sich immer angepasst und wollte es immer allen recht machen. Mit unserem Dackelmädchen Lucy hat er sich immer gut verstanden - Lucy vermisst ihren Kumpel Charly sehr, genau wie wir auch.
Traurige Grüße
Helgard B.

Lengua


Vermittelt: März 2005
† 03.03.2013
Im März 2005 haben wir Lengua im Alter von 6 Jahren über Frau Dr. Siemers bekommen. Lengua hat sich sofort in unser Leben integriert, nur mit dem Alleine sein gab es zu Beginn ein paar Problemchen. Da sie immer anständig und lieb war (sowohl zu anderen Menschen, Kindern als auch Hunden), konnten wir sie überall mit hinnehmen, Hauptsache mit uns zusammen sein, das war ihr am aller wichtigsten (neben Schmusen und Kuscheln)! Nach fünf schönen Jahren mit vielen Nordseeurlauben kam es leider zum ersten Kreuzbandriss, welcher operiert werden musste. Leider hatte sie das Pech, dass dieses operierte Band wieder riss und Lengua erneut im Oktober 2012 operiert werden musste. Zusätzlich kam es zu immer häufigeren und schwereren blutigen Hustenattacken und im Februar dieses Jahres erhielten wir die traurige Nachricht, dass sie Bronchialkrebs hat. Als ob Lengua es verstanden hätte verließen sie nach dieser Diagnose immer mehr die Kräfte. Um ihr ein qualvolles Ersticken zu ersparen, entschieden wir uns schweren Herzens, sie am 03.03. von uns gehen zu lassen. In all den Jahren hat sie uns bedingungslos ihre Liebe und ihr Vertrauen geschenkt, ihr einziges Ziel war es, uns glücklich zu sehen. Dafür danken wir ihr. Lengua wird immer in unseren Herzen einen Platz haben und wir werden sie nie vergessen!
Verena und Oliver

Danny


† 22.02.2013
Liebe Nicola, vor fast 14 Jahren haben wir unser "namenloses" Fellbündel von euch erhalten, den wir dann bald Danny tauften. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (seine Verlassensängste) hat er sich zu einem wundervollen Weggefährten entwickelt. Er hatte eine schnelle Auffassungsgabe und wußte alle um den Finger zu wickeln. Seine besondere Gabe: still und leise sich seine Karotten stibitzen (die er über alles geliebt hat!). Trotz aller Versuche Danny etwas ruhiger zu bekommen (er hatte Hummeln im Hintern), schaffte es erst Lana - auch ein Hund der Tierhilfe Menorca - ab 2003, unserem "Dicken" beizubringen, dass man mit seinen Menschen wunderbar schmusen kann. Am 22.02.2013 mussten wir uns leider schweren Herzens von diesem wundervollen Freund und Weggefährten verabschieden - mit seinen fast 17 Jahren durfte er gehen. Wir möchten uns bei dir und Dirk und allen Mitarbeitern der Tierhilfe Menorca für diesen unbeschreiblichen Hund bedanken, er hat wunderbar in unsere Familie gepasst und wird eine große Lücke hinterlassen. Wir werden ihn nie vergessen.
DANKE
Hermann und Simona mit Lana

Niki


† 23.01.2013
Niki kam 2001 über Frau Dr. Siemers durch Vermittlung einer ehemaligen Kollegin zu mir, frisch kastriert und unheimlich schüchtern. An ihrer Ängstlichkeit haben wir lange gearbeitet und sie hat sie nach und nach ablegen können. Ihr Verhalten Menschen und anderen Tieren gegenüber war immer vorbildlich, sie war nie aufdringlich und unverschämt, sondern zurückhaltend und freundlich. Jedem Streit mit anderen Hunden ging sie aus dem Weg. Im Dezember 2011 hatte sie ihren ersten Epilepsie-Anfall. Leider blieb es trotz medikamentöser Behandlung nicht bei diesem einen, sondern in unregelmäßigen Abständen und unterschiedlicher Stärke traten immer wieder Anfälle auf. Man konnte aber nicht zuordnen, was diese Anfälle auslöste. Im Rahmen der Krankheit verstärkte sich ihre altersbedingten Zipperlein, zum Schluss sah sie nur noch Bewegungen (obwohl ihre Augen klar blieben - siehe Bild, das ist vom Spätsommer 2012), ihr Gehör ließ stark nach und auch ihr Appetit. Sie verlor das Gefühl für die Blase (oft lief ihr der Urin nach dem Aufstehen einfach so weg), so dass wir mehrfach am Tag Windeln wechseln mussten. Aber auch in dieser Zeit hatte sie gute Phasen, wir waren im Frühjahr und im Herbst 2013 noch einmal zusammen im Urlaub, was ihr sichtlich Spaß gemacht hat und währenddessen sie alle Unternehmungen mitgemacht hat - zwar etwas langsamer zu Fuß als früher, aber sie war mit dabei. Sie konnte sich sogar manchmal dazu "herablassen", mit unserem Chihuahua-Jungspund Mücke (jetzt 1 1/2) zu spielen, mit unserem "Zweithund" Socke, der 2006 hier als Kumpel einzog, war sie sowieso ein Herz und eine Seele. Leider konnte man die letzten Wochen zusehen, wie sie trotz ausreichend Futters immer mehr abgenommen hat, selbst Leckereien - die sie eigentlich wegen ihrer Nieren-/Leberwerte nicht hätte bekommen sollen - verschmähte sie. Am 23.01. nun hatte sie abends 2 Grand Mal-Anfälle, die sehr lange dauerten und bei denen sie auch lange brauchte, bis sie wieder "da" war. Ca. 1 Stunde nach dem 2. Anfall kam ein Anfall nach dem anderen, immer nur kurz, aber auch nur durch wenige Minuten Ruhe dazwischen, so dass ich beim Nottierarzt entschied, sie gehen zu lassen. Die Entscheidung war schwer, aber bei ihrem Allgemeinzustand hätte jede Behandlung nur ein Verzögern bedeutet. Heilung oder Hoffnung auf "Stillstand" war nicht gegeben.
Marika Frank

Mexx


† 08.09.2012
Völlig unerwartet hast du uns im Alter von nur 2 Jahren für immer verlassen. Viel zu kurz war dein Leben und die Zeit mit dir. Sehr verängstigt von deinen schlimmen Erlebnissen auf Menorca bist du zu uns gekommen. Mit sehr viel Liebe haben wir aber relativ schnell dein Vertrauen gewonnen und wir wurden die besten Freunde und hatten sehr viel Spaß zusammen. Mit deinem treuen Blick hast du alle Herzen zum Schmelzen gebracht. Du hinterlässt eine sehr große Lücke. Wir werden immer an Dich denken und Dich sehr vermissen.
Deine Familie

Nando


† 17.12.2011
Unser lieber Nando….. Nun bist du fort. Es ging dir schlecht. Das Aufstehen fiel dir immer schwerer und wir wussten, deine Zeit war gekommen. Was wir in den letzten Wochen immer öfter vermutet hatten, war jetzt eingetreten. Ja, du hattest dich verändert. Die Momente, in denen du dabei sein wolltest sind weniger geworden. Du hast dich mehr zurückgezogen und ich weiß nicht, wie oft wir noch abends mit der Taschenlampe in den Garten sind, um dich zu suchen und dich auf deinen Platz zu tragen. Aber du hast immer noch mit Appetit gefressen, bist im Garten herumgestiefelt und hast uns immer noch wahrgenommen. Ab und zu jedenfalls. Zumindest immer dann, wenn wir mit deinem Fressnapf kamen. Am Samstag den 17. Dezember 2011 haben wir dich gehen lassen ! Wir wissen, dass es dir dort, wo du jetzt bist, gut geht. Du lebst in unseren Herzen und unserer Erinnerung weiter.
Wir haben dich sehr lieb, Nando und wir vermissen dich! Danke für die zwei Wundervolle Jahre die wir mit dir verbringen durften. Leb wohl, unser kleiner Pupsi und lass es dir gut gehen.
Deine Familie Michael, Phyllis, Annalena und Lotta

Hatch


† Okt. 2011
Hatch gehörte zu den Lebewesen, die erdulden und nicht austeilen. Er kam verängstigt und scheu von Menorca und wir durften ihm als Pflegestelle 12 Tage eine Welt zeigen, die es gut mit ihm meint. Er hatte ein so liebes, sanftes und zurückhaltendes Wesen wie wir es noch bei keinem anderen Hund erlebt hatten. Leider hatte er ein sehr schweres Herzleiden, so dass der einzig mögliche Schritt war, ihn zu erlösen. Für die liebevolle Atmosphäre und das Mitgefühl in dem Moment des Abschiedes, bedanken wir uns ganz herzlich bei Frau Dr. Angelica Fritsch.

Pitou


Vermittelt: 2003
† Okt. 2011
Wir vermissen den freundlichen, tollen Hund sehr und schätzen uns glücklich, dass wir einen so lieben Kerl in unserer Familie haben durften.

Hexe


Vermittelt: 2002
† 07.09.2011
Zur Erinnerung an unsere ganz besondere Hexe...
Leider konnten wir nur neun Jahre miteinander verbringen. Eine Zeit, die viel zu kurz, aber wundervoll, war. Du warst anders als all die anderen Hunde und eben etwas ganz Besonderes. Man kann es nicht beschreiben, aber Du hast unser Leben mit deiner Art bereichert. Wir sind sehr traurig, vermissen Dich und werden Dich niemals vergessen.
Deine Familie

Frodo


† 26.10.2010
Ganz überraschend mussten wir von unserem kleinen Sonnenschein Abschied nehmen. Wir sind sehr traurig, aber auch dankbar für die schöne Zeit, die wir mit dir haben durften!

Tito

 
Vermittelt: September 2006
† Oktober 2010
Wir hatten eine sehr schöne, wenn auch kurze Zeit mit Dir. Wir konnten Dich überall hin problemlos mitnehmen. Du warst auch für Nachbars Katzen und unsere Kaninchen ein super Kumpel. Es ist so ruhig im Haus ohne Dich, Du fehlst uns so sehr. Lass es Dir gut gehen da oben im Himmel und zeig ihnen, was spanisches Temperament ist. Wir vergessen Dich nie.
In Liebe und Dankbarkeit
Deine Familie

Chispa


Vermittelt: Februar 2009
† August 2010
Am 03.08.2010 ist unsere geliebte kleine Chispa verstorben. Sie fehlt uns sehr, aber es tröstet uns ein wenig, dass Sie doch noch eine schöne Zeit bei uns hatte, aber leider viel zu kurz. Jeder Tag war eine Freude mit ihr.

Louis

 
Louis (ehem. Dillon)
† August 2010

Nala


Nala (ehem. Patsy)
† März 2010 im Alter von 2 Jahren.

Rony


* 27.11.1997
† 26.12.2008
Wir hatten unseren Dreampudel leider nur vier Jahre, wir werden ihn nie vergessen. Er war ein tolles Hündchen, für uns der BESTE...

Rina

 
† Mai 2009
Nachruf der Pflegestelle:
Die Nachricht über das Ableben von Rina hat mich zutiefst erschüttert.Es schmerzt so sehr und tut in der Seele weh, was um dich geschehen ist. Täglich frage ich mich: wie konnte das geschehen? Was hab ich falsch gemacht? Habe ich versagt?
Wenige Minuten vor ihrem Verschwinden stand sie vor der Gartentüre - ich war so stolz, sie machte ihren ersten Spaziergang in unserem Garten. Wir schauten uns gegenseitig in die Augen. Ich erinnere mich, als wenn es gestern gewesen wäre. Wenig später wollte ich nach ihr schauen... doch sie war nicht im Garten, nicht im Haus... sie war spurlos verschwunden. Nachbarn infomierten mich sofort, dass im Ort ein Hund herumlaufen würde. Ich rannte ins Dorf... und da lief Rina. Sie rannte mir voraus, ich hinterher. Rina rannte sehr schnell und der Abstand zwischen uns wurde immer grösser... und dann hatte ich Rina aus den Augen verloren. Trotz Suchaktion, Flugblätter, Zeitungsinserate, Polizei, usw.....Rina wurde nicht wieder gesehen. Dies war Ende März 2009.
Es fällt mir sehr schwer, darüber zu sprechen und zu schreiben. Ich denke täglich an Rina und ich wünschte so sehr, dies ungeschehen zu machen.
Ich möchte mich hiermit bei allen Freunden und Bekannten, insbesondere Irina und Nico, für die tröstenden Worte bedanken! Möge Rina nun in Frieden leben... hinter der Regenbogenbrücke.
Mit stillem Gruß
Jürgen Deschner

Boogie


† Dezember 2008