© by Tierhilfe Menorca e.V

Diskutieren, kommentieren und reden Sie mit!
Neuigkeiten zu vielen aktuellen Themen finden Sie auch auf unserer Tierhilfe Menorca-Facebook-Seite...

Spendenaktion im März 2015

Liebe Freunde der Tierhilfe-Menorca!
An dieser Stelle ist einmal wieder ein ganz dickes Dankeschön fällig, für all die großen und kleinen, die regelmäßigen oder spontanen Geld-, Futter- und Sachspenden, ohne die unsere Arbeit nicht möglich wäre. Jede Spende hilft den Tieren, die tagtäglich für ihre Lebensberechtigung kämpfen müssen, und denen nichts Besseres passieren kann, als das Land in dem sie so wenig Wertschätzung erfahren, zu verlassen.
Spendenaktionen - kreativ!
Vor unserem letzten Rumänientransport im März 2015 erreichten uns zwei besonders engagierte Spendenaktionen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Die Mannheimer Tierheilpraktikerin, Frau Delia Brüggemann, startete bei den Familien ihrer Patienten einen Rundruf, in dem sie um Futter- und Sachspenden für die „Tierhilfe Menorca e.V.“ bat. Und siehe da, das Ergebnis war so überwältigend, dass mehrere Fahrten und ein größeres Fahrzeug nötig waren, um alles ins Spendenlager der Tierhilfe schaffen zu können. Hochwertige Körbchen, Decken, Transportboxen, Fressnäpfe, Geschirre, Leinen, Futter, Leckerlies und vieles mehr, was Hunde- und Katzenherzen höher schlagen lässt, war bei Frau Brüggemann abgegeben worden.
Ein großes Dankeschön an alle, die gespendet haben und über ihr eigenes Tier, die allein gelassenen Seelchen in Spanien und Rumänien nicht vergessen haben!!!

Die zweite kreative Aktion wurde durch die Mannheimer Filmemacherin Simone Wendel & Team von der Firma „Projekt Gold“ initiiert. Eine bedeutende Rolle spielte hierbei Frau Wendels Hündin Lala, die während der Spendenwoche nur gegen eine Gebühr in Höhe von 0,50 € gestreichelt werden durfte. Besonders streichelsüchtige Mitarbeiter konnten ein Abonnement erwerben, so dass die kleine Menorquinerin am Ende stolze 80,00 € erwirtschaftete. Natürlich hat „Projekt Gold“ auch allerlei Nützliches gesammelt, wie z.B. Polster, Decken und Verbandskästen. Zu guter Letzt ergänzte der Mannheimer Hundeshop „Martha & Lotte“ die Sammlung durch Futterspenden, Kauartikel und wunderschöne Geschirre.
Allen Spendern möchten wir, auch im Namen unserer spanischen und rumänischen Tierschutzpartner, sehr herzlich danken !!!
Wir wünschen uns, dass die Tatkraft der Damen Brüggemann und Wendel weitere Kreise zieht. Denn immer wieder erstaunt und ermutigt uns der Einfallsreichtum unserer Freunde und Förderer, weshalb wir Aktionen wie diese, allen tierlieben Menschen zur Nachahmung wärmstens empfehlen. Werden Sie doch auch mal kreativ!
Ihre Tierhilfe Menorca

Die Bilder zeigen das Einladen in Mannheim, das Umladen/Übergeben von Spenden in Walldorf sowie den Rumänientransport.
spende1  spende2  spende3  spende4  spende5  spende7  spende6


Aura gefunden:

aura 04 2015
Nachdem am 05.04.2015  in der Osternacht die Hündin AURA in Eppelheim entlaufen war, konnten wir sie am 08.04. glücklicherweise wieder einfangen. Aura ist bei ihrer Pflegestelle und ihr geht es soweit gut.
Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben.

Erfolgreiche Suchaktion:

odin-entlaufen
Gott sei dank: wir konnten den am 14.05.2014 entlaufenen Rüden Odin nach über 6 Tagen in Schwetzingen wieder finden. Ein Dank an den Held, der Odin in eine Hofeinfahrt getrieben hat und die wirklich extrem freundliche Polizei in Schwetzingen, die uns informiert hat!!!
Vielen Dank.

Lokalmatador beim THM-Hundefest 2013:

Am 14.09.2013 fand in Oftersheim wieder unser alljährliches Hundefest statt. Bilder zum Fest gibt es hier.
Außerdem war dieses Jahr eine Team vom LokalMatador vor Ort und unsere Vorsitzende Dr. Nicola Siemers sowie unsere Mitarbeiterin auf Menorca Petra Bauer durften kurz über unsere Arbeit berichten.
Das ganze Video gibt es hier auf lokalmatador.de.
Viel Spass beim anschauen und nochmals danke an alle, die auch 2013 wieder an unserem Hundefest teilgenommen, uns unterstützt und/oder gespendet haben. Es war sehr schön und hat super viel Spass gemacht.

Menorca in der Kälte:

Wir haben versucht die Tiere im Tierheim auf Menorca vor dem Erfrieren zu bewahren. Momentan sorgen Temperaturen unter 0º, Schnee, Schneeregen für Aufregung, die tiefsten Temperaturen seit 1950. Wir haben vor ein paar Tagen eine SOS-Mail an alle Mitglieder und Helfer der Protectora geschickt, damit sie Decken ins Tierheim bringen, und am nächsten Tag stand der gleiche Aufruf in der lokalen Zeitung (die Präsidentin der Protectora ist Reporterin des Diario de Menorca). Und die Leute haben unglaublich reagiert - uns sind fast die Tränen gekommen! Das Tierheim kann all die Spenden fast nicht mehr unterbringen, die Leute haben 3 Tage lang pausenlos Decken, Bettdecken, Steppdecken und Futterspenden gebracht. Einige sind in die Läden gegangen und haben ganz neue dicke Polardecken gekauft und gebracht - über 12 Stück. Geschäfte haben angerufen um Mäntelchen zu spenden, wir haben jetzt ca. 60 Mäntelchen auf Vorrat! Und wir hatten unzählige Anrufe mit Pflegestellen-Angeboten, zumindest während der Kältewelle. 15 Hunde sind auf Pflegestellen! Im Tierheim sind heute nur noch 7 Hunde, aber alle in kuscheligen Decken und geschützt vor der Kälte. Das Fernsehen hat gestern auch im Tierheim gefilmt und wir hatten sogar einen Anruf aus Mallorca für einen der Hunde! In allen Katzenzwinger stehen ausserdem grosse Holzhütten. Wir hoffen also dass die Tiere (und die ganzen Menorquiner, die ja an so eine Kälte nicht gewöhnt sind) diesen Kälteeinbruch unbeschadet überstehen und freuen uns über diese grossartige und schnelle Hilfe
LG direkt vor Ort
Petra | Tierhilfe Menorca e.V.

Hundemord zur EM 2012:

Grausamer Hundemord oder "Aufräumarbeiten" für die Fussball-EM 2012:

Seriöse Vermittlungen:

So erkennen Sie eine seriöse Tiervermittlung:
Die vermittelnde Stelle lässt Ihnen Zeit und setzt Sie nicht unter Druck, indem sie auf andere Interessenten verweist.
Sie erfahren:
  • woher das Tier stammt
  • wie und wo es vorher gelebt hat
  • sein Alter und woran man dieses festgestellt hat.

Das Verhalten des Hundes wird Ihnen freiwillig dargestellt und Sie erhalten Kenntnis zum Verhalten gegenüber Kindern und anderen Tieren.
Sie erfahren:
  • unter welchen Krankheiten das Tier leidet
  • wie das Tier bisher behandelt wurde
  • Befunde und Unterlagen werden Ihnen auch schriftlich ausgehändigt.

Der Hund ist bereits kastriert beziehungsweise sterilisiert (ausser Welpen). Die vermittelnde Stelle führt bei Ihnen zu Hause einen Kontrollbesuch (Vorkontrolle) durch, um zu klären, ob das Tier auch zu Ihnen und in Ihre Umgebung passt. Die vermittelnde Stelle kommt ausserdem nach einigen Wochen zur Nachkontrolle, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist und steht Ihnen jederzeit bei Fragen und Problemen zur Seite. Der Hund wird nur gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr abgegeben.

Das Geschäft mit der Ware Hund:

Das Angebot an jungen Hunden jeder Rasse, Farbe und Grösse zu Dumpingpreisen aus unseren Nachbarländern übersteigt die Nachfrage bei weitem und wächst fast monatlich. Dabei kommen die halb verhungerten, ausgemergelten, durch ganz Europa gekarrten und viel zu früh von der Mutter getrennten Tiere nicht mehr nur aus Osteuropa, wie man früher dachte. Belgien und die Niederlande sind jüngst der Umschlagplatz Nummer 1, weil es so viel seriöser klingt. Deutschland ist leider das Hauptabnehmerland für diesen tierschutzwidrigen Handel. Die Massenproduktion der Welpen - überwiegend in Osteuropa - unter schlimmsten Bedingungen, ohne Licht und zusammengepfercht auf engstem Raum kostet in den "Erzeugerländern" nur zirka 30,- Euro pro Tier. In den Abnehmerländern werden die Tiere dann "günstig" für einige hundert Euro angeboten, was meist immer noch weniger als die Hälfte des marktüblichen Preises ist. Die Tiere sind oft nicht geimpft und entwurmt und werden deswegen oft schon mit tödlichen Krankheiten verkauft. Darüber hinaus sind Welpen, die nicht wenigstens 8 Wochen bei ihrer Mutter waren, kaum sozialisiert. Schwere Verhaltensstörungen wie Dauerkläffen, Angstbeissen und Aggressionen sind nur einige der Probleme mit denen sich die neuen Hundebesitzer dann konfrontiert sehen - wenn das Tier die ersten Monate überhaupt überlebt.

TASSO-Tipp:
Kaufen Sie keine Hunde im Internet, auf Parkplätzen, Märkten oder durch Kleinanzeigen, wenn Sie nicht von der Seriosität der Anbieter überzeugt sind. Der grausame Hundehandel kann nur dann wirkungsvoll gestoppt werden, wenn die unseriösen Händler keine Nachfrage mehr finden. Das heisst, wenn Tierfreunde nur noch zum Züchter oder Tierheim gehen. Alle anderen Wege unterstützen die Massenproduktion Hund ungewollt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.